Dienstag, 6. August 2013

Samstagsausflug :)

Hmm, nun ist der letzteWasserrohrbruch nun doch schon einige Zeit her und die neuen Rohre halten und halten *staunt*, umso mehr ärgert das Elfchen die fehlende Sockelblende in der Küche :(
Nun ist es nicht so, dass der Gatte sich nicht bemüht hat, nönö, nur jedesmal, wenn wir den Ausflug unternahmen, waren diese Befestigungsdinger gerade aus :(
Samstagmittag nun, nach getanem Tageswerk, schleicht sich die Elfe ans Canape, auf dem der Gatte das Nichtstun pflegt.
*Wollen wir zum Schweden unseres Vertrauen fahren?*, säuselt die Elfe dem Angetrauten ins Öhrchen.
*Grunz*
*Wie meinen???*
*Dann lass uns wenigstens vorher anrufen*, schlägt der Gatte vor, *nicht das sie wieder 'aus' sind.*
*Gute Idee*, freut sich Frau Elfe und befragt flugs den allwissenden Herrn Google nach der Telefonnummer.
Da tut der junge Herr sich aber schwer :(, ewig dauert es bis eine Rufnummer gefunden war.
Dann aber!
Kaum gewählt, schon säuselt eine nette Computerdamenstimme ins Gerät:
*Hej!!! Herzlich willkommen beim Schweden Ihres Vertrauens. Nennen Sie Ihre Postleitzahl und ich nenne einen Markt in Ihrer Nähe....*
??? Eigentlich wissen wir, wo wir hin wollen!!!
Egal: *4''''*
*Ich wiederhole: "4'''' "Da habe ich zwei Vorschläge: Ka*** (jaaaaaaaaaaaaaa!!!!) und Fürth!!!*
*Schluck* Sie glaubt nicht, dass wir gute 400 km weit fahren möchten, Fräuleinchen, wir wollen einen Samstagnachmittagsausflug machen und keine Wochenendreise!!!!
*Nennen Sie nun den Markt, den Sie besuchen möchten!*
*Ka'''!!!*
*Okaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii! Sie möchten nach Ka'''*
In diesem Moment spürt die Elfe, dass der Gatte doch ein wenig ungehalten wird. Hmmmmmm.
*Ja*, schnaubt dieser in den Hörer, als er wieder ein liebliches 'Okaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii' vernimmt.
*Die verar**** mich*, schnaubt das Ehegespons und drückt angewidert den Knopf, mit dem er dem Fräuleinchen den Hals abdreht. :(
*Komm*, sagt die Elfe, *gib mal her*, wirft eine Tagesration Baldrian ein und drückt mutig die Wahlwiederholung: *Hej! Willkommen beim......*
Sehr routiniert manöveriert sich Frau Elfe durch's Menü, freundet sich schon fast ein wenig mit dem schwedischen Fräuleinchen an, flippt nicht ob  des *okaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiis* aus *schwört*, bis Fräulein sagt: *Nennen Sie nun den Artikel, den Sie erwerben möchten!*
?????? *Waaaaaaaaaaaaah!!! Wie heißt das Teil???*
Mutig presst die Elfe *Küchensockelbodenabschlusshalter* hervor.
*Ich habe Sie nicht verstanden!*
*Küchensockelbodenabschlusshalter*
 *Ich habe Sie nicht verstanden!Sagen Sie Bi*** oder Fa***!!!*
*Küchensockelbodenabschlusshalter*, schreit der Elfenzahn in das Telefon und stampft kräftig auf den Boden, während sich der Rest der Elfenfamilie auf demselben wälzt.
*Das tut mir leid* (haha, ganz sicher, du blöde ZENSUR)
*Drücken Sie die Eins und kehren Sie ins Ausgangsmenü zurück!*
*Nein*
*Möchten sie einen Mitarbeiter sprechen?*
*Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!* *SchweißvonderStirnwischt*
*Einen Moment bitte, der nächste freie.....*
Nach gefühlten fünf Stunden nimmt das Elfchen ermattet ein menschliches *Hej. Willkommen...* wahr und drückt schnell dem Gatten den Hörer in die Hand.
Mit Äpfeln und Bananen erklärt der Arme, was wir denn nun eigentlich gedenken, zu erstehen.
*Hm*, höre ich, *ja, dann werde ich das so machen. Vielen Dank.*
Erstaunt starrt die Elfe den Gatten an.
*Tja*, grinst dieser *Ersatzteile können sie nicht nachschauen, aber wir sollen darauf bestehen, dass sie es schicken, wenn es 'aus' ist.
Na dann...
Also, mit großer Verspätung springen Gatte und Elfe in den Wagen. Gatte freut sich auf Grund der nun doch schon fortgeschrittenen Zeit die 180 PS ausnutzen zu können, während der Elfenzahn auf dem Beifahrersitz schlottert und die Idee, diese dämliche Leiste endlich wieder zu befestigen, verflucht. Doch der Gatte ist ja nun nicht nur ein schneller Fahrer, sondern auch ein sicherer und so kommen die Beiden, der eine sehr entspannt, die andere Schweißgebadet am Markt des Begehrens an.
Nun lohnt es sich natürlich nicht bei so einer Anreise nur diese Halterungsdinger zu besorgen, nein, man muss noch einen kleinen Ausflug durch die Ausstellung machen. Eine neue Gaderobe brauchen wir eh noch..... Aber am schlimmsten ist dann doch der Weg durch die unteren Hallen:
*Schneebesen!!!* Des Gatten Augen blitzen und schon schwelgt er in einer Wahnsinnsauswahl diverser Schneebesenmodelle.
*Örgs*
Um Streitereien weitgehnst zu vermeiden, haucht Elfchen nur noch *okaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii* und ist nun stolze Besitzerin von drei unterschiedlichen, hübsch anzuschauenden Beschen, neuer Bettwäsche, einer hyperduper Klobürste, die von den daheim gebliebenen Knaben später ausgiebig bestaunt wird und, man höre und staune, von 10 niegelnagelneuen Küchensockelbodenabschlusshaltern. *Chaka*
Die gab' übrigens unten an der Reklamationstheke und sogar UMSONST!!!!
Nun muss ich den Gatten nur noch nötigen, sie auch endlich zu montieren...
Ich höre seine Antwort schon: *Okaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii*
In diesem Sinne euch allen einen schönen Tag!


Kommentare:

  1. Haha, Männer und der Schwede, immer wieder eine Geschichte wert :-) Wobei deiner Goldstück da ja eh eher die Ausnahme sein dürfte, denn meines verachtet den blau-gelben Schwedentempel zutiefst! Und wenn ich ihn dann doch mal zu einem gemeinsamen Ausflug dorthin überreden kann, dann zieht er im Affentempo mit dem - leeren -Einkaufswagen schnurstracks durch die Hallen bis zur Kassa. Dort wartet er mit saurem Gesicht auf mich, die ich völlig angepackt, Zeugs vor mich her jonglierend und nach Luft röchelnd endlich nachkomme.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  2. Der Gatte könnte sämtliche Küchenkinkerltzchen dort aufkaufen, wir haben dinge, die gibt es eigentlich nicht... und wenn er am nächsten Sonntag kocht, wird er alle drei Schneebesen brauchen *schwört*

    AntwortenLöschen