Donnerstag, 7. August 2014

Cruel Summer :(

So manch einer hat geglaubt, hier passiert gerade nix, weil's Elfchen nebst Familie entflogen ist.
Das war der Plan!!! Und anschließend sollte hier ein Reisetagebuch erscheinen...
Aber das war ein Satz mit X, das war wohl niX!!!
Am 21. Juli entfleuchen der Gatte, die Söhne und Frau Elfe in den wohlverdienten Urlaub! Das Tochterkind war bereits am 19. Juli in andere Gefilde aufgebrochen. Lustig war's und wir haben ganze fünf zauberhafte Tage verlebt. Der Bericht wird folgen... bis am Freitag der Gatte feststellte, dass sein linker Ellbogen schmerzte...
*In deinem Alter... ganz normal*, stellt Nr 2 fest.
*Schluck* (der Gatte)
Also nahm er es hin, biss die Zähnchen aufeinander, begleitete die zauberhafte Familie am Samstag zum Wasserski, wollte dieselben selbst nicht besteigen, wartete am Strand und bestaunte seinen Arm.
Von wabbelig Hühnereigroß wuchs die Schwellung in Windeseile zu rot, heiß und Tennisballgröße :(
*Das ist nicht normal*, stellt die Elfe fest, packt den Ehemann ins Auto und unternimmt auch sofort einen Ausflug in nächste Krankenhaus.
Trotz einiger Sprachprobleme diagnostiziert Dottore irgendetwas, zückt den Block und schreibt Rezept. Mit den Worten, also jetzt schon mal übersetzt, *Wenn DAS DA schlimmer wird, müssen Sie aber wiederkommen*, überreicht er die Verschreibung. *Örgs*
Nach stundenlangem Irren *heureka* finden wir eine geöffnete Apotheke. Sie ist unser!!! Eine sehr nette PTA sucht auch gleich das passende Medikament, schaut zweifelnd und erklärt, dass es *der Hammer sei*.
*Ach*, beruhigt das Elfchen ihren Gatten *das war jetzt bestimmt ein Verständigungsproblem!*
Nach einer schlaflosen Nacht und diesen Horrorpillen meint Mr Ellbogen zur Handballgröße zu mutieren. 
*Staunt* (also die Elfe, die nicht gedacht hatte, dass EIN Ellbogen so eine Größe annehmen könne)
Also, kurze aber heftige Diskussion, wie wir nach Hause kommen sollten... packen und eine der Odyssee gleichen Heimfahrt begann. Im Sonntagnachmittag kamen wir daheim an. Dem Herrgott sei Dank, aber auch dem Gatten, dass er das noch durchgehalten hat!!!
Ab ins Krankenhaus, entsetzte Blicke des medizinischen Fachpersonals, bedauernde Worte ob des missglückten Urlaubs und die Feststellung: Wir gipsen ein, wir kühlen, wir erhöhen die Antibiose. 


Wenn es morgen nicht besser ist, dann Operation.
Mit hängenden Ohren traben Gatte und Elfe heim... sind am nächsten Tag pünktlich in der Klinik.
Kopfschütteln seitens der Herrschaften in Weiß und schon heißt es *DAS muss operiert werden!!!*
:((((((((((((((((((((((
Während der Gatte im Nachmittag in den OP geschoben wird, beginnte es DRAUSSEN zu regnen. Der Moderator im örtlichen Lokalsender sagt: *Oh, es beginnt zu tröpfeln!!!*
Ja hat der denn 'nen Knall??? Es gießt wie aus Eimern... und kurze Zeit später beginnt die Chirurgie abzusaufen... und mit ihr der OP-Saal, in dem der Gatte auf dem Tisch liegt!!!
*Rettungsringe, Boote, zu Hilf!!!!!!!!!!!!!!*
Doch Gatte gerettet, Krankenhaus mit Hilfe der Feuerwehr trocken gelegt, na gut, das Ende dieser Aktion haben wir nicht mehr mitbekommen, Gatte im Bettchen, Elfe und Jungs auf dem Heimweg.
*Schrei!!!!!!!!!!!!*
Kein Durchkommen mehr!!!
Alles unter Wasser!!! 
Münster im Ausnahmezustand
Kaum daheim, der nächste Schock: Die Kanalisation hinterm Bretterzaun versagt. Aber muss das gesamte Ab- und Fäkalwasser in UNSEREM Keller landen???
Das ist nicht fair!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mit Hilfe eines Gattenfreundes schippen und pumpen und machen die Elfe und die Söhne die ganze Nacht :(  Die Rettung naht in Form eines wildfremden Mannes, der im Besitz einer Riesenpumpe ist!!! 
*Chaka*
Die nächsten Tage stehen im Zeichen des Putzens, des Schruppens, des Wegwerfens, des Desinfizierens...
*Boah*, ereifert sich Sohn Nr 1 *Was sitzen wir in der Sch****!!!*
*Stimmt nicht!!!*, korrigiert ihn sein Bruder, der kleine Klugschei***, wir stehen drin!!!*
Fast alle Habseeligkeiten der Elfen, also aus dem Keller, unter anderem auch die gesamte Werkstatt, werden so nach und nach zur Mülldeponie gefahren...
Tja, so ist das Leben eben. Wie gewonnen, so zerronnen!!!
Am Freitag kommt endlich der Gatte nach Haus.
Mit vereinten Kräften geht es weiter, das Aufräumen, das Entsorgen.
Am Sonntag sitzen sie am Kaffeetisch, als des Gatten Handy klingelt.
Sein Gesicht verdustert sich, er schluckt!
Da weiß der Rest, da kommt noch was!
Und wirklich, da muss der Teufel seine Finger im Spiel gehabt haben.
Schwiegermutter hat die Welt verlassen.
R.I.P.
Doch auch diese Sache haben wir geregelt.
Sie war alt, sie war krank und sie hat hoffentlich ihren Frieden gefunden.
Aber für uns war die Nachricht der i - Punkt des Sommers!
Sommer 2014???
Den gab es nicht, also für die Elfen...
Ab sofort, geht es aber weiter.
Neue Blogs... und in absehbarer Zeit eröffnen die Elfenzaubereien auch wieder, also wenn das neu bestellte Material erstmal da ist.
Habt einen trockenen Tag!!!
Eure Elfe
Für weitere Impressionen des Unwetters:
Unwetter
"Der Weg zu *meiner* Schule"
Der Tag danach...

Kommentare:

  1. Pffff, na gibt's denn sowas?? Das sind Erweignisse die sich im Normalfall auf mehrere Familien aufteilen! Woher kam denn diese Entzündung im Ellbogen? Das klingt ja echt gruselig!
    Ich drück dich mal ganz fest und wünsch mir für euch einen ruhigen Restsommer!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach Babsy, es war wohl anfänglich eine ganz poppelige Schleimbeutelentzündung :(, angeblich hat der Gatte nix gemerkt....
      Liebste Grüße zurück!!!

      Löschen