Sonntag, 9. Dezember 2012

Anleitung für eine perfekten Adventssonntag!

Man suche einen Adventssonntag aus,  lade allerliebste Elfenfreunde ein und beginne mit den Vorbereitungen:
1. Das Wetter muss stimmen! Also: Drohbrief an Frau Holle schreiben.
*Liebe Frau Holle,
am 2. Advent laden die Elfen zum Adventskaffee, dazu möchten wir gerne Schnee, weißen, schönen Schnee bestellen. Sollte das nicht klappen, so wird die Elfe höchstpersönlich überall erzählen, dass es Sie gar nicht gibt. Ha, was schreibe ich, Plakatwände werde ich mieten, auf denen steht: Frau Holle ist ein Fake!!!
Also, Sie wissen, was zu tun ist :)*





 Hmm, wer sagt's denn, geht doch :)

2. Am Adventssonntag selbst, werfe die Elfe den Gatten rechtzeitig aus dem Bett, um den Weg zum Elfenhäuschen freizuschaufeln. Selbstverständlich verspricht sie, derweil für ein zauberhaftes Adventsfrühstück zu sorgen, was sie selbverständlich genau so schnell wieder vergisst und einfach direkt wieder ins Land der Träume reist.
Kommt der Gatte dann durchgefroren und müde geschüppt wieder ins Haus, redet ihm der Elfenzahn ein, dass so ein Frühstück gar nicht wichtig ist, nein ganz im Ggenteil, da es des Nachmittags ja Kuchen und Torte gibt, ist es eher schädlich und das, das will das Elfchen ihm auf gar keinen Fall antun. *Schwört*
Und somit sind wir schon beim nächsten Pünktchen angelangt:
3. Man produziere genug Kuchen.
Das ist schon schwieriger! Der treue Leser weiß, das Elfchen hat's nicht mit dem Backen :(, die geladene Elfenfreundin hingegen ist eine begnadete Torten- und Kuchenproduzentin. Oje!
Aber dem Himmel sei Dank. Man nehme das absolut Idiotensichere Tortenrezept für talentfreie Tortenproduzierer:
Man kaufe ein: einen Wiener Boden, zwei Becher Schlagsahne, Sahnesteif (um auf Nummer sicher zu gehen) und eine Packung After Eight (was auch vor Acht schon schmeckt).
Nun schmeiße man die beiden Becher Sahne und die After Eight (6 Stück spare man auf für die Deko!!!) in einen Kochpott und koche die Masse einmal kurz auf. Jap, das war's schon. Ab damit in den Kühlschrank und dann heißt es warten.
Immens wichtig in dieser Phase ist, den Gatten vom Naschen abzuhalten, notfalls auch mit Morddrohungen!!!
Wenn die Masse kalt ist, schwups, den Mixer raus, Sahnesteif hinzu und dann rühren, rühren, rühren!
Ist die Masse steif, dann geht's ans Werk:
Man beförderte die Masse auf und zwischen die Böden, streiche glatt, NASCHE NICHT und schwuppdiwuppdi hat's Elfchen ein Torte, eine echte Torte produziert!
Danke an Frau K. aus R. bei M., die dieses geniale Rezept verraten hat!

Nun noch schnell ein bisschen verzieren, dekorieren, also Torte schön machen und schon hat man so ein Prachtstück!!!!


Während die Elfe ihre Tortenproduktionslust entdeckt hat, versucht der Gatte sich am Obstboden.
Phhh, ist nicht schwer, denkt das Elfchen und schaut dem Gatten über die Schulter, na gut, dafür ist sie zu klein....
Gute Arbeit leistet der Gute!



Dann kann es ja was werden. Die Zeit, die läuft, nein sie rast, nun aber fix weiter...
Also, 4. man hacke Kaminholz, schleppe es rein und entfache ein lustig prassenldes Feuerchen, damit es so richtig heimelig wird.
Derweil der Gatte dasselbe anzündet und es hegt und pflegt, deckt das Elfchen pfeifend die Tafel ein.
Schön soll's werden!



Nun sind sind die Vorbereitungen fast abgeschlossen!
Noch in Windeseilealle zur Verfügung stehenden Kerzlein angezündet und dann, dann ist's soweit!
So, Elfenfreunde, nun dürft ihr kommen, damit wir einen zauberhaften Adventssonntag erleben.
Wir freuen uns schon!!!
Und bis ihr hier seid, wird sich der Gatte noch ein wenig ausruhen, das Elfchen noch ein wenig stricken und die zauberhaften Knäblein, sich den Fussballergebnissen widmen, grrrrr, auch das noch und das heute!!!!

Und ihr, ihr lieben Leser? Wie verbringt ihr euren perfekten Adventssonntag?





Kommentare:

  1. Wer da glaubt Elfen seien GUTES...man siehe...wenn eine Elfe flucht, dann ist sogar Frau Holle machtlos und um der Elfe gesonnen zu sein...es kommt Schnee...Schnee..Schnee...so viel, dass es langsam reicht...aber...was noch viel Schlimmer ist...diese Elfen...die breiten sich mehr und mehr über das Land aus...in der örtlichen Presse war dieser Tage zu lesen...Hinterhalt im Elfenwald...hier fragt sich, wer legte diesen Hinterhalt...Beste Grüße aus dem Barnim

    AntwortenLöschen
  2. Hehe :) und hier hat's noch mehr geschneit, was euer Leid ist dem Gatten sein Glück :)))))) Schlechtwetter!!!!!!!!

    AntwortenLöschen