Donnerstag, 24. Oktober 2013

Alptraum???

Nach anstrengenden Tagen fällt man abends ins Bett mit dem Wunsch nach Schlaf, nach erholsamen Schlaf, um Kraft für das Kommende zu haben...
Doch was ist, wenn zuerst der Schlaf nicht kommen will und sich zur später Stunde in die erhoffte Erholung ein Alp einmischt, ein Alp, so groß, so mächtig...
Obwohl, des Elfes Alp war eigentlich mehr klein.
Harmlos fing es an: 

 Die Sonne schien, der Tag war jung, das Töchterchen noch klein, so klein,  entzückend anzusehen im geblümten Kleidchen, springt fröhlich durch das Elfenreich. Es jauchzt und freut sich des Sonnenscheins. Es entledigt sich der bunten Söckchen, um das Kitzeln des Grases unter den nackten Füßchen zu spüren. Für einen Augenblick schließt die Elfe ihre Augen, ... das ist der Fehler!!!
Unbemerkt hatte sich ein Wesen, nein eigentlich zwei, doch davon später mehr, ins Elfenreich geschlichen. So klein, so erbärmlich, so häßlich anzusehen, sich kriechend fortbewegend, nicht wissend ob wohl Wurm oder doch ein Schlangengetier, ein Krönchen schief auf dem haßverzerrten Köpfchen habend, schlängelt es sich durch's grüne Gras. 
Die Elfe, die träumt vor sich hin, passt auch nicht auf, als plötzlich ein Schweinchen im schönsten Rosa gewandet, dem seltsamen Wesen eine Giftspritze reicht. Blitzschnell und pfeilgrad versucht das Wesen mein Kind zu treffen. Ins Herz, ins Herz wollte es zielen!!!
 Nichtsahnend erblickt die Tochter die Kreatur! Ein Krönchen, nein wie nett!!! Verzaubert schaut das Kind das Monster, das lächelt und säuselt, an. Sie reden, sie lachen, sie scherzen. Die Elfe bemerkt noch immer nichts. Die Spritze, die giftige, ist schon gezückt. Das Vertrauen des Kindes schon erschlichen, windet und wickelt sich das Reptil um den Hals. Das Kind, das lacht, das Schwein, das zischt: *Stoß zu! Stoß zu!*
Waaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!! Die Elfe erwacht, die Elfe schreit, der Gatte, die Söhne, Scharen von Freunden eilen herbei. Sie reißen das Kind hoch, sie fangen es auf!!! Es ist gerettet, Gottseidank!!!

Schweißgebadet schrecke ich hoch!!! Die Augen angstvoll aufgerissen. Zitternd taste ich nach der Nachttischlampe, das Licht erhellt den Raum und meinen Kopf.
Ein Alptraum, ein Nachtmar, ein Nightmare!!!
Zum Glück!!!
Heute Morgen überdenke ich das nächtliche Gespenst noch einmal.
Eigentlich bin ich kreativ, das furchtbare Wesen, meiner Fantasie entsprungen, ist künstlerisch gelungen. Sollte ich es heute einmal filzen? Als Mahnmal für alle Mütter dieser Erde? Haltet die Augen auf, das Böse ist immer und überall!!!
Ich weiß noch nicht, obwohl reizen würde es mich schon... und eines habe ich für mich aus diesem Traum gelernt:
Wir sind nicht allein!!! Wir sind Familie, wir haben Freunde, wir fangen das Tochterkind auch in dieser Trauer auf. Oder seht ihr das anders? Sonst wäre doch die Rettung wohl nicht noch in letzter Minute gekommen, oder?
Vielleicht war es gar kein ein Alptraum, vielleicht war es ein Zeichen???
Ich glaube, es geht vorwärts. Der Weg, den wir gehen, der ist steinig und schwer, aber wir werden ihn gehen!!!! Mit Hilfe von euch allen!!! Und Schlangen, Würmer oder andere Reptilien mit oder ohne Krone, sowie kleine, häßliche, rosafarbene Schweinchen, die reden können, haben in unserem Leben keinen Platz mehr!!!
[Frau Lieblingsnachbarin, damit meine ich nicht meine herzallerliebsten Küchenschweine. DIE sammel ich immer noch ;) ]

Kommentare:

  1. Bitte bitte filz das Wesen---vielleicht buddelst Du es danach einfach ein? ich lese immer mit und bin im Herzen ganz bei Dir---

    AntwortenLöschen
  2. Nix da, das wird nicht eingebuddelt!!!! Du kriegst auch ne Kopie, Mütter dieser Welt, seid wachsam!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen